Lieber arm als Vollzeit – Mein Leben mit 800 € monatlich Teil 3

Lieber arm als Vollzeit – Mein Leben mit 800 € monatlich Teil 3

Mein Leben mit 800 € netto monatlich: Teil 3

Das Jahr 2018 geht zu Ende – Zeit für eine neue Bilanz: Seit März 2018 lebe ich nun mit knapp 800 € monatlich und konnte in dieser Zeit Weiteres über mich lernen:

1. Ich bin ein sparsamer Mensch und komme mit wenig Geld gut aus.
2. Ich lebe wohl am falschen Ort für dieses Experiment.

Im Grunde wäre es vermutlich kein Problem mit dem Geld aus zukommen, wäre da nicht der Kleinstadt-Standort. Langsam aber sicher fange ich an, mich daran massiv zu stören. Denn mit meiner neu gewonnen Freizeit kann ich irgendwie nicht das Richtige anfangen. Zu oft ertappe ich mich dabei einfach nur zu arbeiten. Was bringt einem die 20 Stunden Woche wenn man nebenbei noch einmal 20 Stunden „ehrenamtlich“ draufschippt? So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt.

Gut, ich bin natürlich auch selbst Schuld. Niemand zwingt mich zu den unendlichen, unbezahlten Stunden Musik. Deshalb möchte ich das im nächsten Jahr auch definitiv ändern und mir mehr Zeit für Hobbies zum Leben lassen. Ich wäre z.B. gerne noch mehr in der Natur.

Aber hat das Geld nicht auch seinen Anteil daran? Sicherlich, denn lokale Angebote wie Eishockey-Spiele, Schwimmbäder oder Kinos sind zwar finanziell kein Problem aber bei Museen, Reisen oder Städtetrips sieht’s leider schnell anders aus. Und gerade, wenn dir in der Kleinstadt die Decke in dein Ghetto kracht, wird dir das ziemlich schnell bewusst. Ich glaube, dass ist auch einer der Gründe, warum ich hier langfristig weg möchte.

Aber auch der Job hielt leider nicht wirklich, was er versprach: Die Arbeit ist in den Stunden für die ich momentan angestellt bin nicht zu schaffen. Ständig hatte ich offline noch anstehenden Probleme im Kopf. Daher wird es wohl nächstes Jahr eine Aufstockung geben, was mir allerdings auch entgegen kommt, denn ich benötigte Kapital für meine Reise und einen Camper. So wie es aussieht, endet also das Kapitel „mein Leben mit 800 €“ bereits im nächsten Jahr.

Sobald die Umgebung aber ideal wäre bzw. man vielleicht sogar mobil lebt, wäre mit dem Geld durchaus ein gutes Leben zu führen. Mal schauen, was die Zukunft noch bringt.

Weitere Beiträge zu dem Thema:
Lieber Arm als Vollzeit Teil 2
Lieber Arm als Vollzeit Teil 1

Du magst etwas sagen zum Thema? Schreib mir gerne eine E-Mail !